sprachstand.elsen-online.de



HOME
AKTUELLES
SPRACHSTAND
ORGANISATION
TECHNIK
FAQ
SUPPORT
KONTAKT

Organisatorisches

Wie lange braucht man, um das Programm zu Installieren?
Sofern die technischen Voraussetzungen optimal erfüllt sind, benötigt man ca. 2 bis 3 Stunden für die Erstinstallation der Software und der Datenbank.
Die Installation der Clientsoftware auf die Arbeitsplatzrechner der Sachbearbeiter im Schulamt erfolgt durch die Software selbst vollautomatisch: Alle notwendigen Systemdateien werden beim Starten überprüft und gegebenenfalls über eine Setuproutine nachinstalliert. Also kein Aufwand für den Administrator oder die IT-Abteilung!
Wie lange braucht man, um die Bedienung des Programms zu erlernen?
Das Programm ist in einer typischen Windowsoberfläche gestaltet, die den Benutzern von anderer Standardsoftware aus der Microsoft-Welt bekannt sein dürfte: Es gibt Menüs, Schaltflächen, Listen etc., die intuitiv bedient werden. Für eine Schulung der Sachbearbeiter reicht in der Regel eine halb- oder eintägige Schulung.
Auch für die Schulung der Administratoren (Aufgaben zum Import der Dateien aus Einwohnermeldewesen und Kindergärten) reicht eine mehrstündige Unterweisung, da das Programm hier selbsterklärend ist.
Wie setzen wir das Programms optimal ein?
Einmalig sind folgende Daten (über Importschnittstellen) im Programm zu hinterlegen:
  • Straßendaten (optional mit Zuordnung der Schulen)
  • Name und Adressen der Kindertagesstätten
  • Namen der SachbearbeiterInnen im Schulamt und ihre Programmberechtigungen

Zu Beginn des Überprüfungszeitraumes müssen folgende Vorarbeiten geleistet werden, um alle Funktionalitäten optimal nutzen zu können:
  1. Importieren der Personen- und Adressdaten aller 4-jährigen Kinder aus den Meldeämtern
  2. Importieren der Belegungsdaten aus den Kindergärten
  3. Eingabe der Prüferdaten
  4. Automatische Zuordnung der Prüfer zu den Kindern für die Stufe 1

Nach diesen Schritten können die Prüfer schon die Daten für die Überprüfung der 1. Stufe im Internet abrufen und die Ergebnisse der Sprachstandsfeststellung hinterlegen. Damit wäre die 1. Stufe abgeschlossen.
Für die 2. Stufe werden die negativ getesteten Kinder aus der 1. Stufe automatisch zugeordnet. Die nicht im Kindergarten befindlichen Kinder, die direkt in die 2. Stufe kommen, erhalten aufgrund ihrer Wohnadresse einen Prüfer zugewiesen. Damit kann das Ergebnis der Überprüfung der 2. Stufe im Internetportal erfasst werden.
Abschließend erstellen Sie über die integrierten Auswertungen die Statistiken für das Ministerium und ihre eigenen Zwecke.


© 2006-2019 Webmaster | Impressum